advo24 - Rechtsberatung online. Die virtuelle Anwaltskanzlei.

Ein Service von e|s|b Rechtsanwälte Dresden

advo24 … Ihr direkter Draht zum Wirtschafts- und IT-Recht

advo24 ist Ihre virtuelle Anwaltskanzlei, die alles kann, was eine Anwaltskanzlei aus Stein und Mörtel auch kann. advo24 bietet Ihnen aber noch viel mehr. Klicken Sie auf die einzelnen Begriffe, um etwas über Rechtsberatung online zum Wirtschaftsrecht, IT-Recht, gewerblichen Rechtsschutz sowie Medienrecht und die besonderen Leistungen und Vorteile von advo24 zu erfahren.

  • Wirtschaftlichkeit
    Wir bieten hochspezialisierte wirtschafts- und IT-rechtliche Beratung zu fairen Pauschaltarifen. Spezielles Mittelstandsprogramm für kleine und mittlere Unternehmen. mehr
  • Kompetenz
    Seit 1999 steht advo24 als eine der weltweit ersten Onlinekanzleien für kompetente Rechtsberatung auf allen Gebieten des Wirtschafts- und Medienrechts. mehr
  • Sicherheit
    Kostenlose und individuelle Beantwortung Ihrer unverbindlichen Anfrage nach den vorraussichtlichen Gebühren. mehr
  • Tempo
    Sinnvolle Nutzung des Internets zur schnellstmöglichen und effizienten Bearbeitung Ihres Falles. mehr
  • Datenschutz
    Sichere Kommunikation mit unseren Anwälten auf SSL-verschlüsselten Seiten. mehr
  • Flexibilität
    Sie sind immer im Bilde durch passwortgeschützten Zugriff auf Ihre Akten. 24 Stunden am Tag - weltweit. mehr
  • Qualität
    Effektives Qualitätsmanagement: Sie bewerten, wir werten aus und optimieren. mehr

Vorteile

News

Recht auf anwaltliche Vertretung und anwaltliche Begleitung bei GmbH-Gesellschafterversammlungen

10. November 2016

Das Urteil des OLG Dresden vom 25. August 2016: In der gesellschaftsrechtlichen Praxis taucht immer wieder die Frage auf, ob und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen ein GmbH-Gesellschafter sich in der Gesellschafterversammlung vertreten oder sich von einem Beistand beraten bzw. begleiten lassen darf. In einem aktuellen Urteil hat sich das OLG Dresden mit diesen Fragen beschäftigt.

mehr

Preisanpassung in der Grundversorgung: Verfassungsbeschwerde gegen Urteil des Bundesgerichtshofs

06. Mai 2016

Mit Urteil vom 28.10.2015 (Az.: VIII ZR 158/11) setzte der Bundesgerichtshof ("BGH") die Vorlageentscheidungen des Europäischen Gerichtshofs ("EuGH") um.

mehr

Wirksame Preisanpassungsklausel

06. Januar 2016

Erhöhungen des Strompreises und die Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Energieversorgern, die zu solchen Erhöhungen berechtigen, stehen seit Jahren immer wieder Fokus der Öffentlichkeit.

mehr

Neuer Gesetzesentwurf zur Digitalisierung der Energiewende

03. Dezember 2015

Das Bundeskabinett hat am 4. November 2015 den Regierungsentwurf für ein Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende beschlossen, um damit der Notwendigkeit einer bedarfs- und verbrauchsorientierten Verknüpfung von Stromerzeugung und Nachfrage gerecht zu werden. Danach sollen intelligente Strommesssysteme die alten elektromechanischen Stromzähler (sogenannte Ferraris-Zähler) ersetzen und den Stromverbrauch per Funk übermitteln. Umstritten sind in diesem Zusammenhang die Kosten, die Einbaupflicht, insbesondere aber datenschutzrechtliche Aspekte.

mehr

Urteil des EuGH zum rechtlichen Schutz von topografischen Karten

03. November 2015

Der Europäische Gerichtshof (“EuGH”) hat mit Urteil vom 29.10.2015 (Az. C-490/14) entschieden, dass topografische Landkarten als “Datenbanken” rechtlich geschützt sein können. Kern des Streites war die Frage, ob geografischen Daten, die aus einer topografischen Landkarte herausgelöst werden, um eine andere Landkarte herzustellen und zu vermarkten, nach ihrer Herauslösung ein hinreichender Informationswert bleibt, um als “unabhängige Elemente” einer “Datenbank” im Sinne der sogenannten Datenbankrichtlinie angesehen werden zu können.

mehr

Bundesregierung verabschiedet Referentenentwurf für ein WLAN-Gesetz

12. Oktober 2015

Bis jetzt haften Betreiber von offenen WLAN-Netzwerken für Rechtsverletzungen ihrer Nutzer unter Umständen als sog. "Störer". Dieser Tatbestand soll sich nun ändern, denn die Bundesregierung will derartige Betreiber von der Haftung für Rechtsverstöße Dritter befreien und so ermutigen, öffentliche WLAN-Zugänge anzubieten.

mehr